SoLaWi / CSA

Unsere CSA wächst und gedeiht!

Derzeit versorgen wir über 160 Mitglieder mit unserem regional angebauten, ökologischen Gemüse. Unsere Anbausaison startet jedes Jahr im Mai, bis März nehmen wir Neuanmeldungen entgegen.

Lieferungen in 2018:

                  
Foto: Michaela Zischek/ wenigeristfair

Was genau ist eigentlich eine CSA?

Das Konzept der solidarischen Landwirtschaft (kurz: SoLaWi oder CSA= community supported agriculture) ist ein Gewinn für alle Beteiligten.

Es verfolgt die Idee einer gemeinschaftlich getragenen Landwirtschaft, bei der sich eine Gruppe von Menschen mit einem Hof bzw. ErzeugerInnen zusammenschließt, um so eine kleine aber feine Wirtschaftsgemeinschaft zu gründen.

Jedes Mitglied der Gemeinschaft garantiert dem Hof die Abnahme eines Ernteanteils für die Dauer von einem Jahr und bezahlt einen monatlichen Beitrag im Voraus an den Erzeuger.

Der Betrag dafür basiert auf den geschätzten Kosten für die landwirtschaftliche Produktion.

Dadurch, dass die Mitglieder die Abnahme der Ernte im Voraus garantieren, erhält der Hof finanzielle Sicherheit und Stabiltät. Der Hof kann dadurch frei von Marktzwängen wirtschaften und weiß genau, wieviel Gemüse er produzieren muss, um die Gemeinschaft zu ernähren.

Die Unabhägigkeit vom Markt, von “Dumpingpreisen” und wetterbedingtem sowie finanziellem Druck, schafft Spielräume für eine lebendige, naturnahe und verantwortungsvolle Landwirtschaft.

Als Gegenleistung erhalten alle Mitglieder frische, regional erzeugte Nahrungsmittel. Dabei wissen sie genau, wie und von wem diese angebaut werden. Außerdem helfen sie, mit ihrer Teilnahme nachhaltige Strukturen zu stärken und die lokale Landwirtschaft zu fördern.

 Gemüsekorb CSA

 Häufig gestellte Fragen

Anbei folgt eine Zusammenstellung von häufigen Fragen und ihren Antworten:

Welche Produkte werden geliefert?

Wir liefern einen bunten Mix aus erntefrischem Gemüse und fein duftenden Kräutern der Saison. Außerdem erhält jeder Ernteanteil zusätzlich ca. zweimal im Jahr unser selbstgemachtes Pesto!

Gibt es auch Gemüse?

Ja, natürlich! Da der Betrieb mit Kräutern an den Start ging, nennen wir uns auch noch heute BioKräuterei, liefern aber auch eine saisonfrische Auswahl an verschiedensten Gemüsesorten. Je nachdem, was gerade auf unseren Feldern wächst, reicht das Angebot von Tomaten über Gurken, bis zu frischem Mangold und farbenfrohen Kürbissen. Damit sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Gibt es Obst?

Neben einer bunten Kombi aus Kräutern & Gemüse gibt es ab und an auch leckeres Beerenobst. Im Herbst kommen noch knackige Äpfel hinzu. Wir freuen uns immer über helfende Hände bei der Apfelernte!

Wie hoch sind die Kosten?

Für den monatlichen Beitrag von  ca. 65 Euro erhälst du eine wöchentliche Gemüselieferung an die selbst gewählte Abholstation. Die Höhe des Betrags wird jedes Jahr neu festgelegt und basiert auf den geschätzten Kosten für die landwirtschaftliche Produktion.

Wo sind die Abholstationen?

Unsere Lieferungen schicken wir an folgende Orte und Bezirke:

  • Oranienburg
  • Birkenwerder
  • Berlin-Schöneberg
  • Berlin-Neukölln (zwei Stationen)
  • Berlin-Wedding (fünf Stationen; Umkreis Gesundbrunnen)

Zum Kontakt zu den jeweiligen Stationen geht’s hier entlang:
http://www.csa-biokraeuterei.de/wordpress/

Gibt es ein Probeabo?

In der solidarischen Landwirtschaft wird nur das produziert, was auch sicher einen Abnehmer oder eine Abnehmerin findet. Mit Abos auf Probe können wir schlecht kalkulieren und wissen nicht, ob sich Interessierte schließlich tatsächlich für einen Ernteanteil entscheiden. Aus diesem Grund bieten wir keinen “Probeversuch” an.

Liefermodus im Winter?

Auch im Winter gibt es bei uns saisonales Gemüse, dann liefern wir im zweiwöchentlichen Rhythmus.

Kann ich auch als älterer Mensch mitmachen?

Unsere CSA kennt keine Altersgrenze! Wir sind eine offene Gemeinschaft und jeder, egal wie alt, ist bei uns ein willkommenes Mitglied.

Reicht eine Kiste für zwei Personen?

Absolut! Der Inhalt ist ausreichend und versorgt dich über die Woche mit frischem Gemüse.

Wenn ich verreise, was kann ich tun?

Der Liefermodus wird nicht unterbrochen. Unsere Mitglieder kümmern sich selbstständig um einen Ersatz. Ein lieber Mensch wird sich in der Zeit deiner Abwesenheit sicher über den Ernteanteil freuen und diesen für dich abholen.

Gibt es außer eurem Gemüse noch weitere Produkte?

Ja, wir kooperieren mit anderen Höfen. Frische Eier und Milchprodukte gibt es aus dem Oderbruch, eine weitere Kooperation ist gerade im Aufbau.

Wie oft finden “Mitmachtage” statt?

Für gewöhnlich nehmen unsere Mitglieder zweimal pro Jahr an unseren “Mitmachtagen” teil. Die Arbeitseinteilung erfolgt dabei individuell und nach jeweiligen Fähigkeiten.

Insgesamt gibt es ca. 5 -6 “Mitmachtermine” pro Jahr.

Wir lernen uns gegenseitig kennen, sind draußen in der Natur und sehen, wie unsere Nahrung wächst und gedeiht. Anschließend gibt es noch ein nettes Beisammensitzen mit leckerem Essen und Trinken.

Für das Anbaujahr 2018/2019 ist die Anmeldung bereits geschlossen.

Bei allen weiteren Fragen schicke eine Email an: info@biokraeuterei.de